August: Sommerfest der „Guten Stube“

In Gersfeld leben inzwischen rund 120 Ukrainerinnen und Ukrainer, die aufgrund des Krieges ihre Heimat verlassen mussten und nun bei uns Unterschlupf gefunden haben. Eine engagierte Gruppe unter ihnen hat jetzt das Sommerfest des Familien- und Begegnungszentrums „Gute Stube“ genutzt, um sich auf ihre Art bei Deutschland im Allgemeinen und bei den Gersfelder*innen im Besonderen herzlich für die Aufnahme und die alltäglichen Hilfen zu bedanken. Unermüdlich haben sie gekocht, gebacken und geübt, um den Gersfelder*innen einen gelungenen Nachmittag zu gestalten, der vielen hoffentlich noch lange im Gedächtnis bleibt.

Die Gäste wurden am Sonntag, 27.08.23 mit einem nicht alltäglichen Büffet begrüßt: Neben süßem und herzhaftem Gebäck waren gefüllte Pfannkuchen, Knoblauchbrötchen und der unumgängliche Borschtsch als Suppe zu finden. Das Highlight des Tages war eine selbstgemachte Bratwurst im unendlichen Spiralkringel. Ausgesprochen lecker. Die ehrenamtlichen Helferlein der „Guten Stube“ haben die Tafel mit weiteren Kuchen, einer Auswahl an Salaten und die heimischen Würstchen ebenso schmackhaft ergänzt. Hier war für jeden Gaumen eine Leckerei zu finden.

Am Basteltisch wurde das Angebot, eine „Motanka“ (eine traditionelle kleine Puppe aus Wolle) selbst zu machen, nicht nur von Kindern angenommen und auch ein Kinderschminken wurde auf die Beine gestellt.

Gegen 15:30 Uhr präsentierten sich zwei junge Männer und zwei junge Frauen mit Gesangs- und Gedichteinlagen in ukrainischer Sprache, die auch die zufällig vorbeischlenderten Passanten zum Stehenbleiben veranlassten. Auch wenn wir die Worte dieser Vorträge in der ungewohnten Sprache nicht verstanden, so beeindruckten die Künstler*innen doch durch Intensität und Intonation die Zuhörerschaft. Die Inhalte wurden jeweils im Anschluss kurz übersetzt und zeugten von Wehmut, Friedenssehnsucht und Heimatverbundenheit. Den anwesenden Ukrainer*innen war die intensive Betroffenheit von den Gesichtern und der ein oder anderen Träne abzulesen. Eine rundum gelungene, ergreifende Aufführung. Wir bedanken uns auf diesem Weg noch einmal bei den engagierten Ukrainer*innen, die uns einen bleibenden Eindruck ihrer momentanen Lebenssituation präsentiert haben.

Kaum war die Aufführung abgeschlossen, schickte uns ein ordentlicher Regenguss in die Räume der „Guten Stube“. Hier konnten wir dann bei einem gemütlichen Miteinander das Sommerfest ausklingen lassen.